Oberflächenbearbeitung an Bauten und Industrieanlagen

Mit moderner mechanischer Oberflächenbearbeitung lässt sich so gut wie jeder Untergrund fachgerecht reinigen oder für eine neue Applikation vorbereiten. Vor jeder Bearbeitung gilt es, die spezifischen Eigenschaften der jeweiligen Oberfläche zu beachten. Besonderes Augenmerk muss auf kontaminierte Bereiche gelegt werden, die bei einer Sanierung umweltschonend abzutragen und zu entsorgen sind. Mit dem modernen Maschinenpark von ERNE lässt sich nahezu jede Oberfläche bearbeiten – sei es zur Entfernung von Strassenmarkierungen und Graffiti oder für dekorative Zwecke.

Höchstdruckwasserstrahlen (HDW)
Mit Höchstwasserdruck lassen sich Betonwerke umweltschonend und ohne grossen Körperschall abbauen. Weil die Armierung vollständig erhalten bleibt, wird bei Sanierungen von Konstruktionsbeton mehrheitlich diese Technik angewendet. 

  • Bauwerksanierungen und -verstärkungen
  • Betonabtrag
  • Entfernen von Beschichtungen und Zementhaut

Druckluftstrahlen
Bei dieser Oberflächenbearbeitung werden unterschiedliche, feste Strahlmittel durch Druckluft stark beschleunigt. Mit Druckluftstrahlen lassen sich maximal fünf Millimeter der Oberfläche entfernen; ein vollständiger Betonabtrag ist also nicht möglich.

  • Abtragen von Beschichtungen
  • Optische Strukturveränderung
  • Entfernen der Zementhaut

Trockeneisstrahlen
Da Trockeneis bei Umgebungsdruck direkt vom festen in den gasförmigen Zustand übergeht, werden Oberflächen bei diesem Verfahren weit weniger strapaziert als beim Einsatz von anderen Strahlmitteln. Diese Variante des Druckluftstrahlens wird deshalb hauptsächlich zum schonenden Abtragen und zur Reinigung von Oberflächen angewendet.

  • Reinigung von Maschinenbauteilen
  • Graffiti-Entfernung
  • Farb- und Lasurentfernung

Kugelstrahltechnik
Bei dieser Technik werden kleine Stahlkügelchen mit hoher Geschwindigkeit auf die zu bearbeitende Oberfläche geschleudert. Dank einem geschlossenen Absaug- und Filtersystem wird der Staub ausgeschieden, während das Strahlmittel wieder dem Kreislauf zugeführt wird. Da kein Wasser verwendet wird und das Strahlmittel ein Abfallprodukt der Stahlindustrie ist, gilt dieses Verfahren als äusserst umweltschonend.

  • Entfernung von Beschichtungen, Farbe und Klebstoffen
  • Veränderung von Oberflächenstrukturen
  • Schadstoffsanierung

Spitzen und Stocken
Oberflächen können auch in Handarbeit für eine Beschichtung vorbereitet werden – mit Spitzen oder Stocken. Diese rein mechanische Bearbeitung lässt sich wegen des grossen Aufwands und des hohen Körperschalls im ganzen Bauteil indessen nicht für grossflächige Sanierungen einsetzen. 

  • Betonabtrag

Fräsen
Bei dieser Technik wird die zu bearbeitende Oberfläche durch kleine Metallhämmerchen mechanisch abgetragen; mit einer Vorrichtung wird das direkte Absaugen von kontaminiertem Material gewährleistet. Weil Armierungen beschädigt werden können, eignet sich Fräsen nur bedingt für die Bearbeitung von Konstruktionsbeton.

  • Hartbetonbeläge
  • Überzüge 

Kontakt

Samuel Stappung

Samuel Stappung

Oberflächen Surface

ERNE AG Bauunternehmung
Baslerstrasse 5
5080 Laufenburg 

Tel. 062 869 47 03

KONTAKT

ERNE AG Bauunternehmung (Hauptsitz)
Baslerstrasse 5, Postfach
CH-5080 Laufenburg
Tel: +41 (0)62 869 43 00 | Fax: +41 (0)62 869 43 50

info(at)erne.ch

Folgen Sie uns auf den sozialen Medien

Es erwarten Sie unterhaltsame und wissenswerte Beiträge.