Neuer Wasserbau mit sechseckigen Tanks in Bellikon

Das Wasserreservoir von Bellikon ist erneuerungsbedürftig. In zwei Etappen bauten die Wasserbau-Profis von ERNE ein komplett neues Reservoir mit drei sechseckigen Wassertanks und einem neuen Schieberhaus. Rund 800 Kubikmeter fasste das alte Wasserreservoir. Die Kapazitäten des alten Reservoirs genügte den heutigen Anforderungen nicht mehr, weshalb der Neubau das doppelte Volumen - rund 1‘600 Kubikmeter Wasser – fassen wird.

Wasserbau mit spezifischen Anforderungen
Nachdem der rund 1‘800 Kubikmeter umfassende Aushub durch das ERNE Tiefbau-Team erledigt worden war, wurden die ersten beiden Becken und das neue Schieberhaus im Sommer 2019 errichtet. Das bestehende Reservoir wurde nach Inbetriebnahme der beiden neuen Kammern abgebrochen. Anschliessend konnte durch das ERNE Hochbau-Team auch die letzte Kammer erstellt werden. Bisher wurden Reservoirs üblicherweise mit viereckigen Becken gebaut. Eine der Anforderungen für das Reservoir in Bellikon war, dass die Form der neuen Becken eine Verbesserung der Trinkwasserqualität bieten musste. Die ideale Form wären runde Becken, da ohne Winkel, in denen das Wasser schlecht zirkuliert, abgestandenes Wasser vermieden wird. Da dies aufgrund der Gegebenheiten vor Ort nicht möglich war, und auch die Platzierung mehrerer Becken nicht platzsparend erfolgen kann, entschied man sich für sechseckige Becken. Diese können im Gegensatz zu runden Behältern ohne Lücke aneinandergereiht werden und bieten gegenüber viereckigen Becken den Grossen Vorteil, dass die Wasserqualität nahezu wie in runden Becken gewährleistet werden kann. Um diese Form möglichst speditiv zu realisieren, wurde die Schalung so gewählt, dass die identisch gebauten Becken mit wenigen Elementen ausgeführt und die Schalungselemente wiederverwendet werden konnten.

Eine weitere Anforderung bestand in der Betonqualität des Neubaus. Es durften keine Materialien oder Produkte verwendet werden, die den Trinkwassertauglichkeitsnachweis nicht gewährleisten und so dem Trinkwasser schaden könnten. Deshalb wurde die Schalung mit einem speziellen Schalungsvlies bespannt. Durch dieses Vlies – welches eine Entwässerung der äusseren Wandschicht bewirkt -  wird die Betonoberfläche härter, beständiger und lunkernfrei. Mit diesem Vorgehen entsteht eine harte, porenfreie und glatte Fläche, welche die Angriffspunkte für Ablagerungen im Trinkwasser auf ein Minimum reduziert. Zusätzlich wurde die Bodenplatte in Monobeton Bauweise erstellt und weitere trinkwasserbeständigen Materialien verwendet. Dadurch konnte das Reservoir ohne zusätzliche Beschichtungen ausgeführt werden. Die Fertigstellungsarbeiten am Reservoir in Bellikon dauern noch bis August 2020.

Mit derselben Ausführungsart erneuert ERNE auch das Wasserreservoir von Turgi. Mehr zu unseren Projekten im Bereich Wasserbau finden Sie hier: Wasserbauten / Abwasserreinigungsanlagen

Weitere News-Berichte

KONTAKT

ERNE AG Bauunternehmung (Hauptsitz)
Baslerstrasse 5, Postfach
CH-5080 Laufenburg
Tel: +41 (0)62 869 43 00 | Fax: +41 (0)62 869 43 50

info(at)erne.ch

Folgen Sie uns auf den sozialen Medien

Es erwarten Sie unterhaltsame und wissenswerte Beiträge.