Tiefbau Arbeiten mit Luft-Unterstützung

Wasserrohre brechen manchmal an unzugänglichen Stellen, so auch diese Woche in Brugg in einem schönen Quartier am Hang. Die defekte Rohrleitung wurde direkt neben einer Hauswand, unterhalb eines Balkons geortet. Dieser Platz ist jedoch 65 Meter von der Strasse entfernt und nur über eine schmale Treppe oder die kleine Seilbahn, die das Quartier erschliesst, zu erreichen. Um das defekte Rohr auszugraben, mussten rund 2,5 Kubikmeter Material entfernt, zwischengelagert und wieder aufgefüllt werden. Die Erde von Hand herausschaufeln kam nicht in Frage, weil das viel zu lange gedauert hätte. An dieser steilen Hanglage einen Bagger hinzustellen würde bedeuten, dass ein Kran mit entsprechend grossem Ausleger den Bagger aufs Gelände hieven müsste; auch dies eine Lösung, welche sehr aufwändig gewesen wäre. Deshalb entschied sich der ERNE-Tiefbau-Bauführer Thomas Lorenz für eine ungewöhnliche, aber sinnvolle Lösung: Absaugen des Materials mit dem Saugbagger und wieder einbringen mittels Helikoptertransport.

Am Montagmorgen traf deshalb das ERNE-Saugbagger-Team in Brugg ein und parkte das Fahrzeug auf der Strasse unterhalb des Hangs. Entlang der kleinen Treppe verlegten die Facharbeiter ein langes Rohr und positionierten sich für die Arbeiten. Das Material wurde mit dem ERNE-FANTEN abgesaugt, ähnlich einem überdimensionierten Staubsauger. Danach kam auch das Kernbohrer-Team zum Einsatz, welches die Wand durchbohrte und das defekte Wasserrohr freilegte. Nachdem das Leck repariert war, kam am Dienstag der Helikopter zum Einsatz. Mittels eines Aluminiumbehälters, der besonders leicht ist und einen halben Kubikmeter Material befördern kann, wurde die Erde wieder eingefüllt. Fünf Helikopterflüge waren für dieses Manöver notwendig. Eine ungewöhnliche und spektakuläre Lösung, aber in diesem Fall die sinnvollste!

Der ERNE-FANT Saugbagger steht auf der Strasse bereit.

Die Rohrleitung wurde über die schmale Treppe, entlang der kleinen Seilbahn verlegt, bis zur Stelle mit dem defekten Rohr, 65 m oberhalb der Strasse unter einem Balkon.

Das Material wurde abgesaugt und die defekte Rohrleitung freigelegt.

Im Luftbild ist das lange Rohr des Saugbaggers sichtbar. Nachdem die defekte Stelle geflickt wurde, transportierte der Helikopter das Material wieder nach oben.

Der Aluminiumbehälter wurde sorgfältig heruntergelassen und die Grube wieder zugeschaufelt.

KONTAKT

ERNE AG Bauunternehmung (Hauptsitz)
Baslerstrasse 5, Postfach
CH-5080 Laufenburg
Tel: +41 (0)62 869 43 00 | Fax: +41 (0)62 869 43 50

info(at)erne.ch

Folgen Sie uns auf den sozialen Medien

Es erwarten Sie unterhaltsame und wissenswerte Beiträge.