ERNE setzt auf digitales Bauen mit BIM

Bekannterweise ist beim Bauen entlang der gesamten Wertschöpfungskette alles miteinander verknüpft.
Building Information Modeling (BIM) gilt als transparente Methode Bauprojekte äusserst effizient
zu steuern und diese gesamtheitlich erfolgreich umzusetzen.

«Casa Cura» in Stein

Nach BIM-Methode entstand mit «Casa Cura» in Stein auf einer Ausbaufläche von 1’800 m2 ein Wohnhaus mit integrierter Gesundheitsvorsorge und Betreuung im Sinne der Stiftung für Krankenpflege für Menschen aus Stein. Das «Casa Cura» wird das neue altersgerechte Wohnzentrum für alle Generationen. 

In Bezug auf BIM und digitales Bauen wurden nachfolgende Punkte umgesetzt:

  • Modellbasiertes Abstecken: Die Modelle wurden mit dem Leica-Vermessungs-Tablet direkt von Trimble Connect heruntergeladen und auf der Baustelle abgesteckt. Der Tachymeter wurde perfekt vernetzt und direkt bestückt.
  • Die digitale Projektplattform «Trimble Connect» wurde zentral an einem Ort geführt und die internen wie externen Projektteams hatten direkten Zugriff via Desktop, Tablets und Mobile. Die Plattform wurde nach Anspruchsgruppen mit individuellen Benutzerrechten versehen. 
  • Sämtliche Bauteile und Ausmasse lagen im BIM-Modell vor. Die Mengenermittlung erfolgte just in time und konnte direkt ab Modell geklickt und geordert werden. 

Weiterführende Informationen unter: www.erne.ch/de/news/news-detail/bim-casa-cura-stein/ernenews/digitales-pilotprojekt-casa-cura-stein/


 

Erstes BIM Pilotprojekt des Kantons Aargau:

Projekt Strassenabwasser-Behandlungsanlagen (SABA), Hausen

Auf stark frequentierten Strassen und Autobahnen verlangen die neuen Gewässervorschriften des Bundes, dass für die Abwässer Strassenabwasser-Behandlungsanlagen (SABA) eingerichtet werden. Solche Anlagen filtern das Strassenabwasser, bevor es in ein Gewässer oder in den Boden abgegeben wird. Das Strassenabwasser besteht bei weitem nicht nur aus Regenwasser.  Es enthält auch Kies und Sand in unterschiedlichen Körnungen sowie andere Abfallteile wie bspw. beträchtliche Mengen an Rückständen aus dem Pneu- und Belagsabrieb. Damit erfüllen diese Anlagen eine wichtige Funktion für die Umwelt.

Die Teams der ERNE AG Bauunternehmung führten mit dem Projekt «SABA Hausen» das erste BIM-Pilotprojekt des Kantons Aargau aus. Komplett digital ohne 2D-Pläne auf der Baustelle wurde das ganze Projekt ab BIM-Modell umgesetzt.

Es wurde sehr eng mit dem Planer zusammengearbeitet, so konnten bereits vor dem Beginn der Ausführung Probleme behoben werden. Während der Bauphase halfen die Modelle sehr zur Orientierung und Einweisung des Baustellenpersonal. Es gab aber auch Schwierigkeiten und Grenzen, diese wurden mit dem Auftraggeber und Planer gesammelt und besprochen. Die ERNE AG Bauunternehmung konnte in diesem Projekt einiges lernen und hat damit den nächsten Schritt im digitalem Bauen gemacht.

BIM2Field – Vom Einfamilienhaus bis hin zum Grossprojekt

Mit BIM to Field (BIM2Field) werden alle Daten aus dem BIM-Modell auf die Baustelle gebracht. Rund 10 Projekte wurden in den vergangenen Monaten durch die ERNE-Teams nach dieser Methode erfolgreich umgesetzt. Dabei reichen die Objekte vom Einfamilienhaus bis hin zum Grossprojekt. Getreu dem Grundsatz «So viel wie möglich, aber lediglich so viel wie wirtschaftlich sinnvoll» gelangen verschiedenste Anwendungen an unterschiedlichen Objektgrössen zur Anwendung. 

  • Modellbasierte Absteckung
  • Digitale Projektplattform
  • Digitale Mengenermittlung
  • Modellbasierte Ausführung
  • Modellbasierte Verlegung der Bewehrung (alles im Modell)
  • Scan2BIM (Drohnen- Laserscanaufnahmen zu BIM Modell)